VdA - Verband deutscher
Archivarinnen und Archivare e.V.

Arbeitskreis Ausbildung und Berufsbild

Der Beruf der Archivarin/des Archivars hat seit Jahren einen grundlegenden Wandel erfahren, der insbesondere an drei Punkten festgemacht wird: An erster Stelle ist die rasante Entwicklung der Informationstechnologie zu nennen, die zu neuen Formen im Umgang mit den Informationen geführt hat. Zweitens entdecken und nutzen die Archivträger das Archiv zunehmend als Kompetenzzentrum und drittens hat der Dienstleistungsgedanke gegenüber Archivträgern und allen anderen Nutzergruppen verstärkt Eingang in die Arbeit gefunden. Die Auswirkungen des Wandels bringen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Archiven neue und immer größer werdende Anforderungen mit sich, die sie annehmen und auf die sie vorbereitet sein müssen. Hier sind alle Träger von Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen in der Pflicht, archivfachlich geeignete und „zeitgemäße“ Inhalte zu vermitteln. Es ist für das Selbstverständnis, das Selbstbewusstsein und die berufliche Zukunft der Archivarinnen und Archivare überfällig, diesen Veränderungsprozess zu erfassen, zu analysieren, dessen Auswirkungen in einem Leit- bzw. Berufsbild zu beschreiben, daraus Konsequenzen für die Aus- und Fortbildung, für Laufbahnen, Aufstieg und Besoldung/Vergütung zu ziehen und diesen Prozess zu dynamisieren.

Der VdA als zentraler Fachverband aller Archivarinnen und Archivare sieht sich in der Verantwortung, als Handlungsgrundlage erstmals in der Berufsgeschichte ein einheitliches, alle Archivsparten übergreifendes Berufsbild zu definieren. Es darf in keinem Fall statisch angelegt sein und muss bei der Fülle der Einrichtungen, die unter dem Begriff Archiv firmieren und bei der Fülle und den unterschiedlichen Ausprägungen von Aufgabenbereichen zwar auf Konstanten aufbauen, aber es muss Platz für eine variable Gewichtung und Ausformulierung der Konstanten bleiben.
 
In diesem Sinne wurde im Juni 2006 ein Sparten übergreifender Arbeitskreis Berufsbild gegründet, der in sechs Sitzungen ein Berufsbild entworfen hat, das beim Deutschen Archivtag 2009 in Regensburg den Mitgliedern des VdA übergeben wurde.

Das Berufsbild von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Archiven

Flyer Archivarin/Archivar. Die Zukunft der Vergangenheit. Das Berufsbild und Wege der Ausbildung

Leiterin des Arbeitskreises:

Katharina Tiemann
LWL-Archivamt für Westfalen
E-Mail: katharina.tiemann(at)lwl.org

 

Unterarbeitskreis FaMI / Fachwirt

Der Unterarbeitskreis FaMI/Fachwirt wurde 2010 durch den Arbeitskreis Berufsbild ins Leben gerufen. Ziel des Unterarbeitskreises ist es, das Berufsbild der Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) in der Archivlandschaft zu festigen und einen Kommunikationsaustausch zwischen den FaMIs zu ermöglichen.

Dem Unterarbeitskreis ist es wichtig, den Fachangestellten und anderen interessierten Archivarinnen und Archivaren die Vielfältigkeit und die Perspektiven des Berufsbildes näher zu bringen. So befasst sich der Unterarbeitskreis unter anderem mit der beruflichen Fortbildung für FaMIs, insbesondere mit der Fortbildung zur Fachwirtin/zum Fachwirt für Medien- und Informationsdienste (vgl. auch die nachfolgend aufgeführten Informationen über die Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung).

Neben Aufstiegsfortbildung und Weiterqualifizierung ist es dem Unterarbeitskreis wichtig zu betonen, dass er sich insbesondere auch als Interessenvertretung für diejenigen FaMIs versteht, die keinen Laufbahnwechsel anstreben, sondern sich einfach in ihrem erlernten Ausbildungsberuf verwirklichen möchten und an der Weiterentwicklung des Berufsbildes interessiert sind.

Linkliste zu Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten (fachspezifisch)

Wir sind in den letzten FaMI-Workshops oft gefragt worden, wie es mit Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für FaMIs aussieht und ob wir nicht welche anbieten können.

Da das Angebot bereits reichhaltig ist, möchten wir Ihnen mit dieser Liste eine Hilfe an die Hand geben und Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung unterstützen.

Grundsätzlich gilt, dass alle Fortbildungsveranstaltungen auf dem Deutschen Archivtag auch den Fachangestellten für Medien- und Informationsdiensten offen stehen.

Auch die jeweiligen Archivtage der Länder bieten Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Weiterhin können Ihnen folgende Links helfen:

→ Archivschule Marburg
    http://www.archivschule.de/DE/fortbildung/

→ Fachhochschule Potsdam
    http://informationswissenschaften.fh-potsdam.de/iw-weiterbildung.html

 → Freie Universität Berlin
     http://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/weiterbildungsprogramm/bib/arch/index.html

 → Bundeskonferenz für Kommunalarchive
     http://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/Aus-Fortbildung/BKK-Fortbildungsseminar/
     http://www.bundeskonferenz-kommunalarchive.de/aktuelles.html

→ LWL-Archivamt für Westfalen
    http://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/Aus-Fortbildung/

 → Verband schleswig-holsteinischer Kommunalarchivarinnen und -archivare e.V.
     http://www.vka-sh.de

 → Zentral- und Landesbibliothek Berlin
     http://www.zlb.de/besondere-angebote/kompetenzzentrum-bestandserhaltung/fortbildung.html

 → Landschaftsverband Rheinland
     http://www.afz.lvr.de

→ Landesfachstelle für Archive und öffentliche Bibliotheken im Brandenburgischen Landeshauptarchiv
    http://www.landeshauptarchiv-brandenburg.de/netCmsFrames.aspx?PageID=43&NavIndex=07.01

LeiterIn des Unterarbeitskreises:

Heiko Keunike (Vorsitzender bis 2/2018)
Haniel Archiv
E-Mail: hkeunike(at)haniel.de

Kirsten Lehmkuhl (Vorsitzende bis 2/2018)
StadtA Voerde
E-Mail: kirsten.lehmkuhl(at)voerde.de