VdA - Verband deutscher
Archivarinnen und Archivare e.V.

87. VdW-Lehrgang More than nice to have! Ein Unternehmensarchiv, das sich rechnet! Archivmanagement auf konsequent betriebswirtschaftlicher Basis

24.06.2018 bis 27.06.2018

Als ‘Nice-to-have‘ mag ein Unternehmensarchiv allzu leicht gelten. Kaum bleiben Umsatz und Ertrag unter den Erwartungen, geraten oft selbst bewährte Einrichtungen gfs. sogar erneut auf den unternehmensinternen Prüfstand. Dann zählen belastbare Zahlen, die der Wirtschaftsarchivar nicht erst in der Akutsituation – verunsichert und in Hektik – erheben sollte.

Mindestens ebenso wichtig wie das Wissen um die Bestände des Archivs und die Geschichte des Unternehmens ist die Kenntnis betriebswirtschaftlicher Kennzahlen. Gezielt, beispielsweise zur Beantragung und Budgetierung neuer Projekte des Archivs. Grundsätzlich, um nach Innen betriebswirtschaftlich fundiertes Handeln zu ‘leben‘ und zu dokumentieren, und zugleich um wegzukommen vom Image des reinen Zuschussbetriebs, der – wenngleich nur vermeintlich – abgehoben weitgehend eigenen Fragestellungen folgt …

Letztlich bietet die konsequente Ausrichtung auf jederzeit ebenfalls betriebswirtschaftlich ausgerichtete Arbeitsprozesse und -ziele die Chance, auch die eigenen Beiträge zum Unternehmenserfolg evident zu machen. Unternehmensarchive sind meist kleinere Organisationseinheiten. Ihr spezielles Profil mag sich Außenstehenden nicht immer leicht erschließen. Vermag es der Wirtschaftsarchivar dagegen, sein Archiv auch betriebswirtschaftlich in Prozessen und Zahlen zu definieren, wäre das zugleich ein Beitrag zu mehr unternehmensinternem Verständnis, zu Kontinuität, ja Absicherung.

Veranstaltungsprospekt

Ort

Täglich wechselnde Austragungsorte in Wattens (Swarovski), Innsbruck (Bergiselschanze) und Hall
6112 Wattens

Kontakt

Dr. Peter Blum
E-Mail: peter.blum(at)heidelberg.de
Telefon: +49 6221 2819810


88. Lehrgang der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare VdW: Einführung in das Wirtschaftsarchivwesen

14.10.2018 bis 19.10.2018

Einführung in das Wirtschaftsarchivwesen
Einsteigen – Aufsteigen – Auffrischen

Veranstaltungsprospekt

Ort

täglich wechselnde Austragungsorte (Heidelberg, Obrigheim)
69126 Heidelberg

Kontakt

Dr. Peter Blum
E-Mail: peter.blum(at)heidelberg.de
Telefon: +49 6221 5819810


89. VdW-Lehrgang (aufgrund der starken Nachfrage zusätzl. Kursangebot)

08.07.2018 bis 11.07.2018

More than ‘Nice-to-have‘! – Ein Unternehmensarchiv, das sich rechnet!
Archivmanagement auf konsequent betriebswirtschaftlicher Basis.
Sensibilisierung und methodisch-praktische Einführung vom 8. bis 11. Juli 2018 in Wattens, Innsbruck und Hall.

Veranstaltungsprospekt

Ort

Täglich wechselnde Locations in Wattens (Swarovski), Hall und Innsbruck (Bergiselschanze)
A6020 Innsbruck

Kontakt

Dr. Peter Blum
Stadtarchiv Heidelberg
Max-Joseph-Str. 71
D – 69126 Heidelberg
E-Mail: peter.blum(at)heidelberg.de
Telefon: +49 (0)6221 / 5819800


Citronen, Pomeranzen, Spargel, Tabak: Exotik in Orangerien, im Acker und im Garten – Beispiele frühmoderner Pflanzkulturen aus Kloster Bronnbach, Nürnbergs Gärten und Bayerns Ackerfluren

19.04.2018

19:30 Uhr

Neue Forschungen aus dem Archiv
Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Wüst, Erlangen-Nürnberg

Ort

Archivverbund Main-Tauber
Vortragssaalim Kloster Bronnbach
Bronnbach Nr. 19
97877 Wertheim

Veranstalter

Archivverbund Main-Tauber in Verbindung mit der VHS Wertheim und dem Historischen Verein Wertheim

Kontakt

Staatsarchiv Wertheim
Bronnbach 19
D–97877 Wertheim

E-Mail: stawertheim(at)la-bw.de
Telefon: +49 9342 91592 0
Telefax: +49 9342 91592 30


Die Grafen von Wertheim und der Ausbruch des Dreißigjährigen Krieges

02.05.2018

19:30 Uhr

Neue Forschungen aus dem Archiv
Vortrag von PD Dr. Frank Kleinehagenbrock, Wertheim

Ort

Archivverbund Main-Tauber
Vortragssaal im Kloster Bronnbach
Bronnbach Nr. 19
97877 Wertheim

Veranstalter

Archivverbund Main-Tauber in Verbindung mit der VHS Wertheim und dem Historischen Verein Wertheim

Kontakt

Staatsarchiv Wertheim
Bronnbach 19
D–97877 Wertheim

E-Mail: stawertheim(at)la-bw.de
Telefon: +49 9342 91592 0
Telefax: +49 9342 91592 30