VdA - Verband deutscher
Archivarinnen und Archivare e.V.
VdA - 15.02.2017

Sitzung des Koordinierungsausschusses des Arbeitskreises Archivpädagogik und Historische Bildungsarbeit im VdA

Die Teilnehmer des AK-Treffens im Stadtarchiv Neuss (v.l.n.r.): Daniel Schulte (Archiv des Rhein-Sieg Kreises), Dr. Wolfgang Antweiler (Stadtarchiv Hilden), Michaele Messmann (Stadtarchiv Korschenbroich), Martina Rudnik (LA NRW, Abt. Rheinland), Dr. Verena Schweizer (LA Baden-Württemberg), Prof. Dr. Susanne Freund (FH Potsdam), Dr. Annekatrin Schaller (Stadtarchiv Neuss), Elisabeth Schwabauer (ITS Bad Arolsen), Dr. Günter Riederer (Stadtarchiv Stuttgart). Foto: Stadtarchiv Neuss

Fulda. Zu einem ersten Arbeitstreffen im neuen Jahr kam am 14. Februar 2017 der Koordinierungsausschuss des Arbeitskreises Archivpädagogik und Historische Bildungsarbeit im Stadtarchiv Neuss zusammen.

Im Mittelpunkt der kollegialen Runde standen die Planungen für die Veranstaltungen des Arbeitskreises in diesem Jahr: Die 31. Archivpädagogenkonferenz wird am 19. und 20. Mai in Bad Arolsen in Kooperation mit dem International Tracing Service (ITS) stattfinden.  Vor dem Hintergrund der speziellen Überlieferung des Gastgebers ITS wird es bei der Tagung unter der Überschrift "Lernen aus Biographien" um den Einsatz von personengeschichtlichen Quellen insbesondere zur NS-Geschichte in der historischen Bildungsarbeit gehen. Die Vorbereitungen sind nun weitgehend abgeschlossen und das Programm wird bald veröffentlicht.

Auch das Programm für die Veranstaltung des Arbeitskreises auf dem 87. Deutschen Archivtag in Wolfsburg ist fertig. Unter dem Motto Diese Masse an Akten! - Archivpädagogische Navigationshilfen durch die Überlieferungsberge dürfen sich die Teilnehmer wieder auf interessante Vorträge und Praxisbeispiele freuen.

« zur Übersicht