Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
VdA - Verband deutscher
Archivarinnen und Archivare e.V.
VdA - 26.03.2019

Engagement des VdA zur Zukunft des Geschichtsunterrichts in NRW erfolgreich

Grafik: Screenshot der Petition auf Change.org

Fulda. Im Januar hatte der VdA an dieser Stelle über die Petition "Mindestens acht Stunden Geschichtsunterricht in NRW" des Landesverbands nordrhein-westfälischer Geschichtslehrer berichtet und um Unterstützung der Online-Petition gebeten. Gefordert wurde die Festlegung auf mindestens acht Stunden Geschichtsunterricht für die Sekundarstufe I des G9-Gymnasiums und für alle anderen weiterführenden Schulformen.

In einem Schreiben Anfang Februar an die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen forderte der VdA-Vorsitzende Ralf Jacob, die Pläne der Landesregierung zu revidieren und "der historischen Bildung den notwendigen Platz in den Lehrplänen einzuräumen".

Der entschiedene Protest der Verbände und Universitäten war erfolgreich: Das Fach Geschichte wird in Nordrhein-Westfalen auf eine Mindeststundenzahl von acht Unterrichtsstunden erhöht. Damit ist ein wichtiger Beitrag zur Stärkung des Geschichtsbewusstseins und der Förderung eines kritischen Urteilsvermögens junger Menschen geleistet worden.

Wir danken an dieser Stelle allen, die die Petition unterzeichnet und damit zum Erfolg des Protests beigetragen haben.

« zur Übersicht